zurück zur Startseite
 

Ausgewählte Literatur zum Thema Zwangsarbeit allgemein und in anderen Regionen Deutschlands (1939-1945)

diese Seite drucken
  • Anschütz, Janet / Irmtraud Heike (Hrsg.): Feinde im eigenen Land. Zwangsarbeit in Hannover im Zweiten Weltkrieg. Bielefeld: Verlag für Regionalgeschichte, 2000.
  • Arning, Matthias: Späte Abrechnung. Über Zwangsarbeiter, Schlußstriche und Berliner Verständigungen. Frankfurt a.M. 2001.
  • August, Jochen u.a.: Herrenmensch und Arbeitsvölker. Ausländische Arbeiter und Deutsche 1939-1945. Berlin 1986 (Beiträge zur nationalsozialistischen. Gesundheits- und Sozialpolitik; 3).
  • Barwig, Klaus / Dieter R. Bauer / Karl-Joseph Hummel (Hrsg.): Zwangsarbeit in der Kirche. Entschädigung, Versöhnung und historische Aufarbeitung. Stuttgart 2001 (Hohenheimer Protokolle; 56).
  • Barwig, Klaus / Günter Saathoff / Nicole Weyde (Hrsg.): Entschädigung für NS-Zwangsarbeit. Rechtliche, historische und politische Aspekte. Baden-Baden 1998.
  • Becht, Lutz: Ausländische Arbeitskräfte und Arbeitseinsatz in Frankfurt am Main 1938-1945. In: Archiv für Frankfurts Geschichte und Kunst 65 (1999), S. 422-472.
  • Beckert, Sven: Bis zu diesem Punkt und nicht weiter. Arbeitsalltag während des Zweiten Weltkriegs in einer Industrieregion Offenbach-Frankfurt (unt. Mitarb. v. Katharina F. Boehm). Frankfurt a.M. 1990.
  • Bembenek, Lothar / Axel Ulrich: Widerstand und Verfolgung in Wiesbaden 1933-1945. Eine Dokumentation. Hrsg.: Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden, Stadtarchiv. Gießen 1990.
  • Benad, Matthias / Regina Mentner (Hrsg.): Zwangsverpflichtet. Kriegsgefangene und zivile Zwangsarbeiter(-innen) in Bethel und Lobetal 1939-1945. Bielefeld 2002.
  • Berliner Geschichtswerkstatt (Hrsg.): Zwangsarbeit in Berlin 1940-1945. Erinnerungsberichte aus Polen, der Ukraine und Weißrußland. Erfurt 2000.
  • Bermani, Cesare / Sergio Bologna / Brunello Mantelli: Proletarier der “Achse”. Sozialgeschichte der italienischen Fremdarbeit in NS-Deutschland 1937 bis 1943. Berlin 1997 (Schriften der Hamburger Stiftung für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts).
  • Betz, Frank-Uwe: Notizen zur NS-Zwangsarbeit und zu den Lagern in Heidelberg und Umgebung. In: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt 5 (2000), S. 101-115.
  • Boll, Bernd: “Das wird man nie mehr los...”. Ausländische Zwangsarbeiter in Offenburg 1939 bis 1945. Pfaffenweiler 1993.
  • Bories-Sawala, Helga (Hrsg.): Retrouvailles. Ehemalige Kriegsgefangene und zivile Zwangsarbeiter besuchen Bremen. Ergebnisse der internationalen Fachtagung 15./16. Mai 1995 in Bremen. Freie Hansestadt Bremen/Landeszentrale für Politische Bildung. Bremen 1995.
  • Bories-Sawala, Helga: Franzosen im “Reichseinsatz”. Deportation, Zwangsarbeit, Alltag. Erfahrungen und Erinnerungen von Kriegsgefangenen und Zivilarbeitern. 3 Bde., Frankfurt a.M. 1996 (zugl. Diss. Univ. Bremen 1995).
  • Brade, Christine (u.a.): Fremdarbeiterinnen in Bielefeld. Bielefeld 1984 (Betrifft: Bielefeld. Eine Stadt und ihre Region im Unterricht; H. 7).
  • Brandes, Karin u.a.: Zwangsarbeit in Marburg 1939 bis 1945. Geschichte, Entschädigung, Begegnung. Hrsg. v. Magistrat der Universitätsstadt Marburg (Marburger Stadtschriften zur Geschichte und Kultur, Bd. 80), Marburg 2005.
  • Brüchert, Hedwig: Zwangsarbeit in Wiesbaden. Der Einsatz von Zwangsarbeitskräften in der Wiesbadener Kriegswirtschaft 1939 bis 1945. Wiesbaden 2003 (Schriften des Stadtarchivs Wiesbaden; 8).
  • Brüning, Manfred u.a.: Entschädigung für Zwangsarbeiter. Modelle für die Lösung einer offenen historischen Aufgabe. Köln 1999.
  • Bundesverband Information und Beratung für NS-Verfolgte (Hrsg.): Verzeichnis der Nachweise für NS-Zwangsargbeiter(innen) bei Archiven und anderen Institutionen in Deutschland, bearb. v. Gerhard Jochem. Köln 2000 (Schriftenreihe zur NS-Verfolgung; Bd. 3).
  • Chroust, Peter u.a. (Hrsg.): “Soll nach Hadamar überführt werden.” Den Opfern der Euthanasiemorde 1939 bis 1945. Gedenkausstellung in Hadamar. Katalog. Frankfurt a.M. 1989.
  • Cistova, Bella E. / Kirill V. Cistov (Hrsg.): “Fliege, mein Briefchen, von Westen nach Osten...”. Auszüge aus Briefen russischer, ukrainischer und weißrussischer Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter 1942-1944. Bern 1998.
  • Coordination gegen Bayer-Gefahren e.V./CGV (Hrsg.): IG Farben: von Anilin bis Zwangsarbeit. Zur Geschichte von BASF, Bayer, Hoechst und anderen deutschen Chemie-Konzernen. Bundesfachtagung der Chemie-Fachschaften/AK IG Farben. Stuttgart 1995.
  • Crone, Marie-Luise: Ein Wohltäter im Kriegsgefangenenlager Stalag XII A bei Limburg: Johann Klein (1895-1977). In: Nass. Annalen 109 (1998), S. 333-348.
  • Danker, Uwe / Annette Grewe / Nils Köhler / Sebastian Lehmann (Hrsg.): “Wir empfehlen Rückverschickung, da sich der Arbeitseinsatz nicht lohnt.” Zwangsarbeit und Krankheit in Schleswig-Holstein 1939-1945. Gütersloh 2001 (IZRG-Schriftenreihe; 6).
  • Danker, Uwe / Robert Bohn / Nils Köhler / Sebastian Lehmann (Hrsg.): “Ausländereinsatz in der Nordmark”. Zwangsarbeitende in Schleswig-Holstein 1939-1945. Gütersloh 2001 (IZRG-Schriftenreihe; 5).
  • Diamant, Adolf: Gestapo Frankfurt am Main. Zur Geschichte einer verbrecherischen Organisation 1933-1945. Frankfurt a.M. 1988.
  • DIE GRÜNEN im Landtag Hessen / Lothar Bembenek / Frank Schwalba-Hoth (Hrsg.): Hessen hinter Stacheldraht. Verdrängt und vergessen: KZs, Lager, Außenkommandos. Frankfurt a.M. 1984.
  • Dietz, Angelika: Zwangsarbeit in Waiblingen 1939-1945. Hrsg. Stadt Waiblingen, Waiblingen 2001 (Waiblinger Hefte zum Nationalsozialismus; 5).
  • Dorn, Fred (Hrsg.): Im Labyrinth unserer Geschichte. Zwangsarbeit in Südhessen von 1939-1945. Erinnerungsarbeit in Gemeinden und Initiativgruppen zur Spurensuche in der eigenen Vergangenheit. Hrsg. v. d. Arbeitsstelle für Erwachsenenbildung der Ev. Kirche in Hessen u. Nassau. Darmstadt 1995 (Organisationsmodelle kirchl. Erwachsenenbildung; 28).
  • Dorn, Fred / Klaus Heuer (Hrsg.): “Ich war immer gut zu meiner Russin”. Struktur und Praxis des Zwangsarbeitersystems im Zweiten Weltkrieg in der Region Südhessen. Pfaffenweiler 1991.
  • Dorn, Fred / Klaus Heuer: Reise in die Ungleichzeitigkeit. Aus der Arbeit des Projekts “Geschichte der Zwangsarbeit in Südhessen” der Arbeitsstelle für Erwachsenenbildung der Ev. Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). In: Geschichtswerkstatt 23 (1991), S. 32-39.
  • Duenhoeft, Ralf: Fremdarbeiter in Delmenhorst während des Zweiten Weltkrieges. Oldenburg 1995 (Oldenburger Studien; 38).
  • Düsing, Michael (Hrsg.): “Wir waren zum Tode bestimmt.” Lódz – Theresienstadt – Auschwitz – Freiberg – Oederan – Mauthausen. Jüdische Zwangsarbeiterinnen erinnern sich. Leipzig 2002.
  • Engelke, Rolf: “Polacken”, “Bolschewisten” – Zwangsarbeiter in Wiesbaden. In: Gerhard Honekamp (Hrsg.): Wiesbaden. Hinterhof und Kurkonzert. Eine illustrierte Alltagsgeschichte von 1800 bis heute. Gudensberg-Gleichen 1996, S. 99-102.
  • Engels, Marc (Bearb.): Zwangsarbeit in der Stadt Aachen. Ausländereinsatz in einer westdeutschen Grenzstadt während des Zweiten Weltkrieges. Aachen 2002.
  • Erzbistum Berlin, Arbeitsstelle für Zeitgeschichte: Einsatz von ausländischen Arbeiterinnen und Arbeitern. Zwangsarbeiter in kirchlichen Einrichtungen im Bistum Berlin 1939-1945. Ein Werkstattbericht. Berlin 2002.
  • Erzbistum Köln: Zwangsarbeit. Abschlussbericht der Kommission unter Leitung des Historischen Archivs der Erzdiözese Köln. Köln 2000.
    http://www.erzbistum-koeln.de
  • Ewald, Thomas: Ausländische Zwangsarbeiter in Kassel 1940-1945. Kassel 1988.
  • Fabricius, Volker / Barbara Wilhelmi (Bearb.): Nationalsozialismus in Hessen. Eine Bibliographie der Literatur nach 1945. 2. Aufl. Wiesbaden 1992 (Mat. zum Unterricht, Sekundarstufe I; Heft 44).
  • Fings, Karola: Begegnungen am Tatort. Besuchsprogramme mit ehemaligen ZwangsarbeiterInnen, Kriegsgefangenen und KZ-Häftlingen. Ein Leitfaden. Düsseldorf 1998.
  • Form, Wolfgang / Albrecht Kirschner / Thomas Werther: Zwangsarbeit in Marburg 1939-1945. Erste Forschungsergebnisse, vorgelegt im Auftrag der Stadtverordnetenversammlung Marburg im Dezember 2000. 2. Aufl. Marburg 2001.
  • Förster, Bodo / Martin Guse: “Ich war in Eurem Alter, als sie mich abholten” Zur Zwangsarbeit der ukrainischen Familie Derewjanko in Berlin-Schöneberg und Steyerberg/Liebenau von 1943 bis 1945. hrsg. v. d. Dokumentationsstelle Pulverfabrik Liebenau e.V. u. d. Förderverein der Sophie-Scholl-Oberschule Berlin. Berlin 2002.
  • Frankenberger, Tamara: Wir waren wie Vieh. Lebensgeschichtliche Erinnerungen ehemaliger sowjetischer Zwangsarbeiterinnen. Münster 1997.
  • Freiling, Harald u.a.: Ausländische Arbeiter und Kriegsgefangene in Kelsterbach 1933-1945. Ergebnisse einer Schülerarbeit zum Wettbewerb Deutsche Geschichte um den Preis des Bundespräsidenten von Karin Diehl, Claus Grünewald, Gernot Hänsch, Annette Kaiser, Christoph Längericht, Marion Opitz, Kerstin Reviol. Kelsterbach 1987.
  • Gerber, Pia: Erwerbsbeteiligung von deutschen und ausländischen Frauen 1933-1945 in Deutschland. Entwicklungslinien und Aspekte politischer Steuerung der Frauenerwerbstätigkeit im Nationalsozialismus. Frankfurt a.M. 1996.
  • Geschichtswerkstatt Heft 19: Zwangsarbeit. Arbeit – Terror – Entschädigung. Hamburg 1989.
  • Geschichtswerkstatt Heft 23: Fremde in Deutschland. Hamburg 1989.
  • Gilbert, Harald: Zwangsarbeit in Heidelberg 1940-1945. “Verschleppt und vergessen”. In: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt 1 (1996), S. 205-216.
  • Goeken-Haidl, Ulrike: Zwangsarbeit war weiblich.
    http://akmilitaergeschichte.de/newsletter/nl11/essays/goeken.html
  • Gregor, Neil: Stern und Hakenkreuz. Daimler-Benz im Dritten Reich. Berlin 1997.
  • Gruner, Wolf: Der geschlossene Arbeitseinsatz deutscher Juden. Zur Zwangsarbeit als Element der Verfolgung 1938-1943. Berlin 1997.
  • Haas, Peter / Matthias Dederichs (Bearb.): Zwangsarbeiter in Troisdorf. Troisdorf 2000.
  • Hamann, Matthias: Die Morde an polnischen und sowjetischen Zwangsarbeitern in deutschen Anstalten. In: Beiträge zur nationalsozialistischen Gesundheits- und Sozialpolitik BNSG, Bd. 1, S. 121-187.
  • Hamann, Matthias: Erwünscht und unerwünscht. Die rassenpsychologische Selektion der Ausländer. In: Herrenmensch und Arbeitsvölker. Ausländische Arbeiter und Deutsche 1939-1945. Hrsg. von Götz Aly u.a., Berlin 1986 (Beiträge zur nationalsozialistischen Gesundheits- und Sozialpolitik; 3), S. 143-180.
  • Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur (Hrsg.): “Deutsche Wirtschaft”. Zwangsarbeit von KZ-Häftlingen für Industrie und Behörden. Symposion Wirtschaft und Konzentrationslager. Red.: Maria Beimel u.a. Hamburg 1991.
  • Hammermann, Gabriele: Zwangsarbeit für den "Verbündeten". Die Arbeits- und Lebensbedingungen der italienischen Militärinternierten in Deutschland 1943-1945. Tübingen 2002 (Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom 99).
  • Hartwig-Thürmer, Christine: Zwangsarbeit in Mainz-Gustavsburg 1942-1945. In: Hans Berkessel / Hans-Georg Meyer (Hrsg.): “Unser Ziel – Die Ewigkeit Deutschlands”. Mainz 2001 (Hans Berkessel/Hans-Georg Meyer, Hrsg.: Die Zeit des Nationalsozialismus in Rheinland-Pfalz; Bd. 3), S. 53-59.
  • Heinrich-Böll-Stiftung (Hrsg.): Die OstarbeiterInnen. Opfer zweier Diktaturen. Köln 1994.
  • Herbert, Ulrich (Hrsg.): Europa und der “Reichseinsatz”. Ausländische Zivilarbeiter, Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge in Deutschland 1938-1945. Essen 1991.
  • Herbert, Ulrich: Arbeit, Volkstum, Weltanschauung. Über Fremde und Deutsche im 20. Jahrhundert. Frankfurt a.M. 1995.
  • Herbert, Ulrich: Fremdarbeiter. Politik und Praxis des “Ausländer-Einsatzes” in der Kriegswirtschaft des Dritten Reiches. 3. Aufl. Bonn 1999.
  • Herbert, Ulrich: Geschichte der Ausländerbeschäftigung in Deutschland 1880 bis 1980. Saisonarbeiter, Zwangsarbeiter, Gastarbeiter. Berlin, Bonn 1986.
  • Herbert, Ulrich: Geschichte der Ausländerpolitik in Deutschland. Saisonarbeiter, Zwangsarbeiter, Gastarbeiter, Flüchtlinge. München 2001.
  • Hermann, Joachim / Susanne Tauss (Hrsg.): Zwangsarbeiter und “Arbeitszucht” am Beispiel Augustaschacht: Wie kann es in einer gesitteten Welt so etwas Abstoßendes geben? Bramsche 2001.
  • Heusler, Andreas: Ausbeutung und Disziplinierung. Zur Rolle des Münchner Sondergerichts und der Stapoleitstelle München im Kontext der nationalsozialistischen Fremdarbeiterpolitik
    www.rewi.hu-berlin.de/FHI/98_01/haeus_t.htm
  • Heusler, Andreas: Ausländereinsatz. Zwangsarbeit für die Münchner Kriegswirtschaft 1939-1945. München 1996 (Quellen u. Forschungen zur Geschichte d. Stadt München; 1).
  • Hockamp, Kathrin: “Hunderte von Ausländern aller Sorten”. Zwangsarbeit während des Zweiten Weltkriegs im Gebiet der heutigen Stadt Sprockhövel und im ehemaligen Amt Haßlinghausen nach Quellen der Stadtarchive Hattingen und Sprockhövel. In: Beiträge zur Heimatkunde der Stadt Schwelm und ihrer Umgebung, N.F. 49 (2000), S. 117-128.
  • Hoffmann, Katharina: Zwangsarbeiter und ihre gesellschaftliche Akzeptanz in Oldenburg 1939-1945. Hrsg. Stadt Oldenburg, Kulturdezernat, Oldenburg 2001 (Veröff. d. Stadtarchivs Oldenburg; 3) – Zugl. Phil. Diss. Univ. Oldenburg 1999.
  • Hohlmann, Susanne: Pfaffenwald – Sterbe- und Geburtenlager 1942-1945. (Nationalsozialismus in Nordhessen, Schriften zur regionalen Zeitgeschichte; 2) Hrsg. Gesamthochschule Kassel, Kassel 1984.
  • Hopmann, Barbara u.a.: Zwangsarbeit bei Daimler-Benz. Stuttgart 1994 (Zeitschrift für Unternehmensgeschichte; Beiheft 78).
  • Horn, Harald (Hrsg.): Zur Ausbeutung in Allendorf: Die ausländischen Zivilarbeiter in der Fabrik Allendorf der Gesellschaft zur Verwertung chemischer Erzeugnisse (MS). Stadtallendorf 1982.
  • Jacobeit, Sigrid: OSRAM-Arbeiterinnen. Deutsche und ausländische Frauen in der Kriegsproduktion für den Berliner Glühlampen-Konzern 1939 bis 1945. In: Jahrbuch für Geschichte 35 (1987), S. 369-388.
  • Jacobmeyer, Wolfgang: Vom Zwangsarbeiter zum Heimatlosen Ausländer. Die Displaced Persons in Westdeutschland 1945-1951. Göttingen 1985.
  • Kaienburg, Hermann (Hrsg.): Konzentrationslager und deutsche Wirtschaft 1939-1945. Opladen 1996.
  • Kaienburg, Hermann: Zwangsarbeit von Juden in Arbeits- und Konzentrationslagern. In: Irmtrud Wojak u. Peter Hayes (Hrsg.), “Arisierung” im Nationalsozialismus. Volksgemeinschaft, Raub und Gedächtnis. Frankfurt a.M. 2000, S. 219-240.
  • Kaiser, Ernst / Michael Knorn: “Wir lebten und schliefen zwischen den Toten”. Rüstungsproduktion, Zwangsarbeit und Vernichtung in den Frankfurter Adlerwerken. Frankfurt a.M. 1994.
  • Keller, Michael, unter Mitarb. v. Elisabeth Johann u. Manfred Patzelt: “Das mit den Russenweibern ist erledigt”. Rüstungsproduktion, Zwangsarbeit, Massenmord und Bewältigung der Vergangenheit in Hirzenhain zwischen 1943 und 1991. Friedberg 1991 (Beiheft 2 zu den Wetterauer Geschichtsblättern).
  • Klewitz, Bernd (Hrsg.): Von Auschwitz nach Allendorf. Kirchhain 1983.
  • Knigge-Tesche, Renate / Axel Ulrich (Hrsg.): Verfolgung und Widerstand in Hessen 1933-1945. Frankfurt a.M. 1996.
  • Kraatz, Susanne: Verschleppt und vergessen. Schicksale jugendlicher “OstarbeiterInnen” von der Krim im Zweiten Weltkrieg und danach (Begleitbuch zur Ausstellung im Rathaus der Stadt Heidelberg, 5.-20. Oktober 1995). Heidelberg 1995.
  • Krämer, Hans-Henning: Der Feind als Kollege. Kriegsgefangene und ausländische ZwangsarbeiterInnen. St. Ingbert 1993 (Beiträge zur Regionalgeschichte; 15).
  • Kranig, Andreas: Lockung und Zwang. Zur Arbeitsverfassung im Dritten Reich (Schriftenreihe der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte; 47). Stuttgart 1983.
  • Krause-Schmitt, Ursula / Jutta von Freyberg: Heimatgeschichtlicher Wegweiser zu Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933-1945. Bd. 1/1, Hessen I: Regierungsbezirk Darmstadt. Frankfurt a. M. 1995.
  • Krause-Schmitt, Ursula: Das NS-Lagersystem in Hessen. In: Renate Knigge-Tesche, Axel Ulrich (Hrsg.): Verfolgung und Widerstand in Hessen 1933-1945. Frankfurt a.M. 1996, S. 44-62.
  • Kubatzki, Rainer: Zwangsarbeiter- und Kriegsgefangenenlager: Standorte und Topographie in Berlin und im brandenburgischen Umland 1939 bis 1945. Eine Dokumentation. Berlin 2001.
  • Kühne, Hans-Jörg: Kriegsbeute Arbeit. Der “Fremdarbeitereinsatz” in der Bielefelder Wirtschaft 1939-1945. Gütersloh 2002 (Bielefelder Beiträge zur Stadt- und Regionalgeschichte; 17).
  • Lang, Ralf: Italienische “Fremdarbeiter” im nationalsozialistischen Deutschland 1937-1945. Frankfurt a.M. u.a. 1996.
  • Lechner, Silvester (Hrsg.): Schönes, schreckliches Ulm. 130 Berichte ehemaliger polnischer Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, die in den Jahren 1940 bis 1945 in die Region Ulm/Neu-Ulm verschleppt worden waren. 2., verbess. Aufl. Ulm 1997 (Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg, Ulm, KZ-Gedenkstätte, DZOK-Manuskripte 3).
  • Leibing, Max Siegfried (Hrsg.): Zwangsarbeit zwischen 1939 und 1945 in der Inneren Mission in Württemberg, aufgezeigt an den Beispielen der früheren Arbeiterkolonien Dornahof und Erlach. Eine soziale Dokumentation. Reutlingen 2001.
  • Liedke, Karl: Gesichter der Zwangsarbeit. Polen in Braunschweig 1939-1945. Braunschweig 1997.
  • Lipskij, Vladimir S.: Mädchen, wo seid ihr? Vierzehn ehemalige Zwangsarbeiter erinnern sich. Dt. v. Rosemarie Kanopka u. Veronika Ilsche. Zeuthen 1995.
  • Looz-Corswarem, Clemens von (Hrsg.), in Zusammenarbeit mit Rafael R. Leissa und Joachim Schröder: Zwangsarbeit in Düsseldorf. "Ausländereinsatz" während des Zweiten Weltkrieges in einer rheinischen Großstadt. Essen 2002.
  • Lotfi, Gabriele: KZ der Gestapo. Arbeitserziehungslager im Dritten Reich. Stuttgart 2000.
  • Magistrat der Stadt Offenbach am Main (Hrsg.): Geschichte der Zwangsarbeiter/innen in Offenbach am Main 1939-1945. Arbeitsbericht (Bearb.: Barbara Wilhelmi). Offenbach 1990.
  • Maier, Dieter: Arbeitseinsatz und Deportation. Die Mitwirkung der Arbeitsverwaltung bei der nationalsozialistischen Judenverfolgung in den Jahren 1938-1945. Berlin 1994 (Publikationen der Gedenkstätte Haus der Wannsee-Konferenz; 4).
  • Martin, Angela: “Ich sah den Namen Bosch.” Polnische Frauen als KZ-Häftlinge in der Dreilinden Maschinenbau GmbH, hrsg. v. d. Berliner Geschichtswerkstatt e.V. Berlin 2002.
  • Maul, Bärbel/Axel Ulrich: Das KZ-Außenkommando “Unter den Eichen”. Hrsg.: Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden, Stadtarchiv. 5., aktualisierte u. erweiterte Aufl., Wiesbaden 1999.
  • Mendel, Annekatrein: Zwangsarbeit im Kinderzimmer. ‚Ostarbeiterinnen‘ in deutschen Familien von 1939 bis 1945. Gespräche mit Polinnen und Deutschen. Frankfurt a.M. 1994.
  • Meyer, Petra: Das Arbeitserziehungslager Heddernheim unter Berücksichtigung anderer Arbeitslager, ausgehend von den archivalischen Unterlagen und Berichten von Zeitzeugen. Frankfurt a.M. 1986.
  • Meyer, Winfried/Klaus Neitmann (Hrsg.): Zwangsarbeit während der NS-Zeit in Berlin und Brandenburg: Formen, Funktion, Rezeption. Potsdam 2001.
  • Meyer-Strüvy, Peter: “Der Krieg und meine Jugend sind vorbei”. Niederländische Zwangsarbeiter in Kiel.
    www.theo-physik.uni-kiel.de
  • Moczarski, Norbert / Bernhard Post/Katrin Weiß (Hrsg.): Zwangsarbeit in Thüringen 1940-1945. Quellen aus den Staatsarchiven des Freistaates Thüringen. Erfurt 2002 (Quellen zur Geschichte Thüringens; 19).
  • Mommsen, Hans: Das Volkswagenwerk und seine Arbeiter im Dritten Reich 1933-1948. Düsseldorf 1996.
  • Mosch, Klaus: Schäferberg – ein Henschel-Lager für ausländische Zwangsarbeiter. Gesamthochschule Kassel 1983.
  • Neisser, Hans-Joachim (Red.): Zwangsarbeiter in der Stadt Düsseldorf. Langsam kommt Licht in ein dunkles Kapitel. Hrsg. v. Stadtarchiv Düsseldorf. Düsseldorf 2000.
  • Neugebauer, Andrea: “Ausländische Arbeitskräfte sind in Baracken unterzubringen!” Kriegsgefangene, Zivil- und ZwangsarbeiterInnen während des Zweiten Weltkriegs in Rüsselsheim. Rüsselsheim 2001 (Berichte aus dem Stadtarchiv; 3).
  • Neugebauer, Andrea: Wir lebten in Hunger und Angst... Zwangsarbeiterinnen im Rüstungsbetrieb Opel. In: Informationen Nr. 51 (2000), S. 30-33.
  • Otto, Reinhard: Vernichten oder Ausnutzen? “Aussonderungen” und Arbeitseinsatz sowjetischer Kriegsgefangener im Reichsgebiet in den Jahren 1941/42. Diss. Univ. Paderborn 1995.
  • Pegel, Michael: Fremdarbeiter, Displaced Persons, heimatlose Ausländer. Konstanten eines Randgruppenschicksals in Deutschland nach 1945. Münster 1997.
  • Pfahlmann, Hans: Fremdarbeiter und Kriegsgefangene in der deutschen Kriegswirtschaft 1939-1945. Darmstadt 1968 (Beiträge zur Wehrforschung; 16/17).
  • Pfister, Peter (Hrsg.): Katholische Kirche und Zwangsarbeit. Stand und Perspektiven der Forschung. Regensburg 2001 (Schriften des Archivs des Erzbistums München und Freising; 1).
  • Polian, Pavel: Deportiert nach Hause. Sowjetische Kriegsgefangene im “Dritten Reich” und ihre Repatriierung. München 2001 (Kriegsfolgen-Forschung; 2).
  • Pollemans, Piet J.: Als Zwangsarbeiter in Deutschland. Erinnerungen an die Jahre 1943-1945 in Rüsselsheim und Wetzlar. Aus dem Niederländischen von Susanne Neugebauer. Hrsg. v. Magistrat der Stadt Rüsselsheim, Stadtarchiv. Rüsselsheim 2000 (Berichte aus dem Stadtarchiv; 2).
  • Porezag, Karsten: Zwangsarbeit in Wetzlar. Der “Ausländer-Einsatz” 1939-1945. Die Ausländerlager 1945-1949. Wetzlar 2002.
  • Püschel, Almuth: Zwangsarbeit in Potsdam. Fremdarbeiter und Kriegsgefangene. Hrsg. v. Verein zur Förderung antimilitaristischer Traditionen in der Stadt Potsdam. Märkischer Verlag Wilhelmshorst 2002.
  • Rathkolb, Oliver (Hrsg.): NS-Zwangsarbeit: der Standort Linz der Reichswerke Hermann-Göring-AG Berlin. Wien/Köln/Weimar 2001.
  • Reddemann, Karl (Hrsg.): Materialien zur aktuellen Diskussion über Zwangsarbeit und Entschädigung. Münster 2000.
  • Reininghaus, Wilfried / Norbert Reimann (Hrsg.): Zwangsarbeit in Deutschland 1939-1945. Archiv- und Sammlungsgut, Topographie und Erschließungsstrategien. Gütersloh 2001.
  • Reiter, Raimond: Tötungsstätten für ausländische Kinder im Zweiten Weltkrieg: zum Spannungsverhältnis von kriegswirtschaftlichem Arbeitseinsatz und nationalsozialistischer Rassenpolitik in Niedersachsen. Hannover 1993.
  • Reiter, Raimond: Unerwünschter Nachwuchs. Schwangerschaftsabbrüche bei “fremdvölkischen” Frauen im NSDAP-Gau Ost Hannover. In: Dachauer Hefte 4: Medizin im NS-Staat. Täter, Opfer, Handlanger. Dachau 1988.
  • Richter, Gunnar: Niederländische Zwangsarbeiter während des 2. Weltkrieges in Kassel. Kassel 2001.
  • Roloff, Markus: Zwangsarbeit in Hildesheim. Der Arbeitseinsatz für die Rüstungswirtschaft des Dritten Reiches. In: Hildesheimer Jahrbuch 70/71 (1998/99), S. 163-189.
  • Rossmann, Witich: Panzerrohre zu Pflugscharen. Zwangsarbeit, Wiederaufbau, Sozialisierung. Wetzlar 1939-1956. Text u. Dokumente. Hrsg. v. d. Verwaltungsstelle Wetzlar der Industriegewerkschaft Metall. Marburg 1987.
  • Schäfer, Annette: Der Einsatz polnischer und russischer Zwangsarbeiter in Ulm 1939-1945. In: Zeitschrift für württembergische Landesgeschichte 59 (2000), S. 273-299.
  • Schäfer, Annette: Zwangsarbeit in den Kommunen. “Ausländereinsatz” in Württemberg 1939-1945. In: Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte 49 (2001), S. 53-75.
  • Schäfer, Annette: Zwangsarbeiter und NS-Rassenpolitik. Russische und polnische Arbeitskräfte in Württemberg 1939-1945 (Veröff. d. Komm. f. Geschichtl. Landeskunde in Baden-Württemberg, Reihe B Forschungen; 143). Stuttgart 2000.
  • Schiller, Thomas: NS-Propaganda für den “Arbeitseinsatz”. Lagerzeitungen für Fremdarbeiter im Zweiten Weltkrieg. Entstehung, Funktion, Rezeption und Bibliographie. Hamburg 1997.
  • Schlösser, Susanne: “Fremdarbeiter” – “Displaced Persons” – “Heimatlose Ausländer”. Der nationalsozialistische Zwangsarbeitereinsatz in Heilbronn und seine Folgen in der direkten Nachkriegszeit 1939-1950. In: Christhard Schrenk (Hrsg.), Heilbronnica. Beiträge zur Stadtgeschichte. Heilbronn 2000 (Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Heilbronn; 11), S. 177-213.
  • Schminck-Gustavus, Christoph U. (Hrsg.): Hungern für Hitler. Zwangsarbeit im Deutschen Reich 1940-1945. Reinbek b. Hamburg 1984.
  • Schröder, Joachim: “... und peinlichst alles vermeiden, was irgendwie gegen deutsche Ordnung, Zucht und Sitte verstößt.” Zwangsarbeit in Hilden. Hrsg. v. Stadtarchiv Hilden. Hilden 2001.
  • Schröder, Stefan: “Sanitary conditions unsatisfactory – Gesundheitsbedingungen unzulänglich”. Befreite ausländische Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter (DPs) in Warendorfer Lagern 1945-1946. In: Westfälische Zeitschrift 150 (2000), S. 167-188.
  • Schuhladen-Krämer, Jürgen: Zwangsarbeit in Karlsruhe 1939-1945. Ein unbekanntes Kapitel Stadtgeschichte. Karlsruhe 1997 (Schriftenreihe des Stadtarchivs Karlsruhe; 3).
  • Schulte, Jan Erik: Zwangsarbeit und Vernichtung: das Wirtschaftsimperium der SS. Oswald Pohl und das SS-Wirtschafts-Verwaltungshauptamt 1933-1945. Paderborn 2001.
  • Schupetta, Ingrid: Frauen- und Ausländererwerbstätigkeit in Deutschland von 1939 bis 1945. Köln 1983.
  • Schwarz, Gudrun: Die nationalsozialistischen Lager. Überarb. Ausg., Frankfurt a.M. 1996.
  • Schwarze, Gisela: Gefangen in Münster: Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter, Zwangsarbeiterinnen 1939 bis 1945. Essen 1999.
  • Schwarze, Gisela: Kinder, die nicht zählten. Ostarbeiterinnen und ihre Kinder im Zweiten Weltkrieg. Essen 1997.
  • Seebacher, Johanna: “Vor Maschinen stelle ich keine deutschen Frauen.” Ausländische Zwangsarbeiterinnen in Bonn 1939-1945. In: Frauenleben im NS-Alltag. Hrsg. von Annette Kuhn. Pfaffenweiler 1994 (Bonner Studien zur Frauengeschichte; 2), S. 97-131.
  • Seeber, Eva: Zwangsarbeiter in der faschistischen Kriegswirtschaft. Die Deportation und Ausbeutung polnischer Bürger unter besond. Berücksichtigung der Lage der Arbeiter aus dem sog. Generalgouvernement (1939-1945). Berlin 1964.
  • Seichter, Carsten / Hans-Georg Pütz / Felix Rengstorf (Hrsg.): Zwangsarbeit in Ostwestfalen und Lippe 1939-1945. Stand der Forschung, Spurensuche vor Ort, Umsetzung im Unterricht. Essen 2002.
  • Siegfried, Klaus-Jörg: Rüstungsproduktion und Zwangsarbeit im Volkswagenwerk 1939-1945. Eine Dokumentation. Frankfurt a.M. 1999.
  • Sigmund, Monika: “Deutschland raubte mir meine Jugend, meine Liebe, meine Gesundheit...”. Zwangsarbeit in Rendsburg 1939-1945, hrsg. v. d. Stadt Rendsburg (Ausstellungskatalog). Rendsburg 2002.
  • Spoerer, Mark: NS-Zwangsarbeiter im Deutschen Reich. Eine Statistik vom 30. September 1944 nach Arbeitsamtsbezirken. In: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 49 (2001), S. 665-684.
  • Spoerer, Mark: Zwangsarbeit im Dritten Reich. Verantwortung und Entschädigung. In: GWU 51 (2000), S. 508-527.
  • Spoerer, Mark: Zwangsarbeit unter dem Hakenkreuz. Ausländische Zivilarbeiter, Kriegsgefangene und Häftlinge im Deutschen Reich und im besetzten Europa 1939-1945. Stuttgart, München 2001.
  • Stamp, Friedrich: Zwangsarbeit in der Metallindustrie 1939-1945. Das Beispiel Mecklenburg-Vorpommern. Eine Studie im Auftrag der Otto Brenner Stiftung. Arbeitsheft Nr. 24, November 2001.
    nur als PDF-Datei: http://www.otto-brenner-stiftung.de/fix/a024.pdf
  • Steer, Christine (Red.): Versklavt und fast vergessen. Zwangsarbeit im Berliner Bezirk Lichtenberg 1939-1945. Hrsg. v. Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Heimatmuseum Lichtenberg. Berlin 2001.
  • Stefanski, Valentina Maria: Zwangsarbeit in Leverkusen. Polnische Jugendliche im I.G. Farbenwerk. Osnabrück 2000.
  • Stepien, Stanislaus: Der alteingesessene Fremde. Ehemalige Zwangsarbeiter in Westdeutschland. Frankfurt a.M. 1989.
  • Streit, Christian: Keine Kameraden. Die Wehrmacht und die sowjetischen Kriegsgefangenen 1941-1945. 4. Aufl. Bonn 1997.
  • Tech, Andrea: Arbeitserziehungslager in Nordwestdeutschland 1940-1945. Diss. Univ. Hannover 1998.
  • Ullrich, Janine: Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene in Geesthacht unter Berücksichtigung von DAG Düneberg und Krümmel 1939-1945. Hamburg 2001 (Veröff. d. Hamburger Arbeitskreises für Regionalgeschichte; 11).
  • Ulrich, Axel: Widerstand in den Rüstungsbetrieben (1939-1945). Über den gemeinsamen Kampf deutscher und ausländischer Antifaschisten. In: Informationen 2/79, S. 14-19.
  • Urban, Thomas: ÜberLeben und Sterben von Zwangsarbeitern im Ruhrbergbau. Münster 2002.
  • Vaupel, Dieter: Spuren die nicht vergehen. Eine Studie über Zwangsarbeit und Entschädigung. Kassel 1990 (Gesamthochschulbibl., Nationalsozialismus in Nordhessen; 12).
  • Verbrechen der Wehrmacht. Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941-1944. Ausstellungskatalog, Hamburger Institut für Sozialforschung (Hrsg.). Hamburg 2002.
  • Vögel, Bernhild (Hrsg.): System der Willkür. Betriebliche Repression und nationalsozialistische Verfolgung am Rammelsberg und in der Region Braunschweig. Goslar 2002 (Rammelsberger Forum; 1).
  • Vögel, Bernhild: “Entbindungsheim für Ostarbeiterinnen”: Braunschweig, Broitzemer Straße 200. Hamburg 1989 (Kl. historische Bibliothek, Hg. Hamburger Stiftung für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts; 3).
  • Walzl, August: Zwangsarbeit in Kärnten im Zweiten Weltkrieg. Die Hintergründe eines politischen Phänomens im Alpen-Adria-Raum. Hrsg. Kärntner Landesarchiv, Klagenfurt 2001.
  • Weinmann, Martin (Hrsg.): Das nationalsozialistische Lagersystem. 2. Aufl. Frankfurt a.M. 1990.
  • Winkler, Ulrike (Hrsg.): Stiften gehen. NS-Zwangsarbeit und Entschädigungsdebatte. Köln 2000.
  • Wollenberg, Jörg: Ahrensbök – eine Kleinstadt im Nationalsozialismus: Konzentrationslager – Zwangsarbeit – Todesmarsch. Bremen 2001.
  • Wysocki, Gerd: Arbeit für den Krieg. Herrschaftsmechanismen in der Rüstungsindustrie des “Dritten Reiches”. Arbeitseinsatz, Sozialpolitik und staatspolizeiliche Repression bei den Reichswerken “Hermann Goering” im Salzgitter-Gebiet 1937/38 bis 1945. Braunschweig 1991.
  • Zielinski, Bernd: Staatskollaboration – Vichy und der “Arbeitseinsatz” für das Dritte Reich. Münster 1995 Zwangsarbeit in Langenfeld 1939-1945. Eine Dokumentation des Stadtarchivs. Langenfeld 2000 (Beiträge zur Langenfelder Stadtgeschichte; 18).
  • Zwangsarbeit und Kommunen. Informationen zur modernen Stadtgeschichte (IMS), Heft 2/2001, hrsg. v. Deutschen Institut für Urbanistik Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene in katholischen Einrichtungen im Bereich der Diözese Limburg. Ein Werkstattbericht. Limburg 2001 (Limburger Texte; 25).